Horrorlift und Heliskiing – Snowboarden in Gudauri

Anfang 2018 wurde Georgiens größtes Skigebiet weltweit durch dieses absolute Horrorvideo bekannt. Ein Skilift fährt mit Höchstgeschwindigkeit rückwärts, Skifahrer werden meterweit aus dem Lift geschleudert, acht Menschen werden bei dem Unglück verletzt. Das Video kannte ich schon länger, dass es ausgerechnet aus Gudauri stammt, habe ich aber nur durch Zufall und erst lange nachdem wir gebucht hatten erfahren. Dass man in Georgien überhaupt Snowboarden kann ist wohl eher ein Insider. Aber lohnt es sich dafür um die halbe Welt zu fliegen?

11 Tipps für den perfekten Tag in Lissabon

Auf dem Weg nach Ericeira haben wir die Zeit natürlich genutzt, Lissabon zu erkunden. Das Schöne an der portugiesischen Hauptstadt ist, dass sie eben nicht die typische europäische Hauptstadt ist. Die Küstenstadt hat mit einem Segeltörn auf einem Katamaran auf dem Tejo und einem Bällebad im Hostel mein Herz erobert. Das sind meine 11 Tipps für einen perfekten Tag in Lissabon und mit Sicherheit ist auch für euren Urlaub die ein oder andere Idee dabei.

Ericeira – Surfcamp mit Budget in Portugal

Seit unserem Ausflug nach Biarritz im letzten Jahr war ich mir sicher, dass ich unbedingt surfen lernen musste. Einen einfachen Surfkurs wollte ich aber nicht, lieber gleich ein ganzes Surfcamp. Surfen ist nicht nur ein Sport, viel mehr ist es ein Lebensstil. Dazu braucht es natürlich den richtigen Ort und die richtigen Leute für die richtige Stimmung. Im besten Fall findet man so nicht nur eine Leidenschaft, sondern auch eine Gemeinschaft für's Leben. Ericeira ist mit seinen vielen Hostels und Stränden der perfekte Platz für Anfänger, an dem sicher jeder Anschluss an die Community findet.

Paragliden an der Dune du Pilat – Roadtrip am französischen Atlantik

Das Mittelmeer verließen wir noch bei 30 Grad und Sonnenschein, nur ganz kurz war ich auf dem Rücksitz des Mietwagens eingeschlafen, da ging vor unserem Ziel plötzlich die Welt unter. Schwarze Gewitterwolken und Sturmböen, irgendwie hatten wir uns das anders vorgestellt. Vor unserem Hotel floss der Regen schon gar nicht mehr ab und sammelte sich in riesigen Überschwemmungen auf den Straßen. Dass wir bei dem Wetter morgen paragliden würden, haben wir jedenfalls nicht mehr geglaubt. Eher sah es danach aus, als würden wir die nächsten Tage in diesem kleinen Apartment in Arcachon festsitzen. Doch so schnell wie das Unwetter kam, verzog es sich auch wieder und wie geplant setzten wir den Roadtrip an der Atlantikküste fort.

Dresden – Von Opern und Studentenvierteln

1945 war Dresden eine der am weitesten zerstörten Städte Deutschlands. Die Bombardements forderten eine halbe Million Opfer und legten etwa 60% des Stadtbildes in Schutt und Asche. Heute ist von den Trümmern nicht mehr viel zu sehen, die Altbauten aus Renaissance, Barock und 19. Jahrhundert wurden fast vollständig rekonstruiert, sodass wir auch heute wieder die Frauenkirche und den Zwinger entlang des Elbufers bewundern können.

Brüssel – Mein erster Trip allein

Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, war diese Reise nach Brüssel mein erster Trip allein. Es war gerade die Zeit, in der ich Billigflüge entdeckt habe und einen passenden für meinen Urlaub über Ostern gefunden habe. Brüssel war ausreichend nah an Deutschland für die erste Reise allein und so bin ich inkl. Sitzplatzreservierung für 20€ … Brüssel – Mein erster Trip allein weiterlesen